Schlagwort-Archive: iPad

Wazzup, Episode 1

Diablo 3 Release am 15.5.12
Lange erwartet und schon im Juli 2011 bei Amazon UK vorbestellt kommt es am 15.5.12 endlich in die Läden: Diablo 3. Wie von Blizzard gewohnt, gibt es natürlich wieder ein paar Videosequenzen, die sicherlich zum Besten gehören was die Spielebranche zu bieten hat: Die Introsequenz und Der schwarze Seelenstein.

Das neue iPad
Das iPad 3 kommt ohne LTE nach Deutschland. Anfangs zwar mit 4G (LTE) Unterstützung beworben (und mittlerweile korrigiert), sind die unterstützen LTE Frequenzen des iPads nicht mit denen deutscher Mobilfunkanbieter kompatibel. Das iPad unterstützt LTE nur mit 700 und 2.100MHz, in Deutschland üblich sind aber 800, 1.800 und 2.600MHz je nach Provider. Allerdings kann das iPad 3 jetzt HSPA+ mit bis zu 21MBit und auch auch DC-HSPA mit 42MBit im Downstream. Letzteres ist aber in Deutschland seltener anzutreffen. Das iPad 2 konnte nur HSPA mit 7.2MBit. Aufgrund der fast überall nutzbaren HSPA+ Zellen kann man eine nicht vorhandene LTE Unterstützung gut verkraften. Vor allem weil LTE in Deutschland gerade erst im Aufbau ist.
Interessant am neuen iPad ist auch das neue Display und die Möglichkeit Fotos jetzt mit einer max. Auflösung von 18 Megapixel auf das iPad zu laden. Bei den alten iPads wurden die Fotos vor der Übertragung immer an die Displayauflösung angepasst. Beim iPad 3 landen die Fotos in Originalqualität auf dem Pad. Zum Präsentieren der letzten Urlaubsbilder ist das natürlich eine sehr nette Sache.

WPA Key der Easybox aus MAC berechenbar
Die Meldung alleine ist ja schon schlimm genug. Toppen kann man das imho nur dadurch, dass man sich das Verfahren sogar noch patentieren lässt. So passiert beim Hersteller der weit verbreiteten Easybox Arcadyan. Nachzulesen in Wotans Blog. Praktisch, wenn man unterwegs mal ein WLAN benötigt. Da hat man neben Offen und WEP jetzt auch noch die Möglichkeit WPA Netze zu nutzen sofern sie von einer Easybox mit Standard WPA Key stammen.

Kim Dotcom und ein paar Hintergründe
Wer sich mal für ein paar Hintergrund Informationen zu Herrn Dotcom (ehemals Kim Schmitz) interessiert, der kann sich diesen Nachruf zu Herrn Gravenreuth durchlesen. Günter Freiherr von Gravenreuth war ebenfalls ein sehr umtriebiger Geselle in den Weiten des Internets.