Bowers & Wilkins A7

Bowers & Wilkens A7

Bowers & Wilkins A7

Oder: Die Suche nach einer passenden Lösung.

Was tun, wenn man ein Wohnzimmer bezieht, in dem zwar viele Steckdosen sind, aber keine an der Stelle, an der man einen Stereo Verstärker aufstellen möchte? Und was tun, wenn die Couch zwar prima an die eine Stelle passt, die beiden großen Canton S8 DC aber so überhaupt gar nicht zur Ausrichtung der neuen Couch passen? Und dann ist da noch das Thema mit den kleinen Kinderhänden, die glitzernde Hochtöner total klasse finden – der Vater aber die Beulen in der Hochtonkalotte total blöd. Dann wird es höchste Zeit sich Gedanken über Alternativen zur klassischen Kombination aus Verstärker und Lautsprechern zu machen.

Ein paar Komponenten waren schon vorhanden und mussten natürlich eingebunden werden:

  • Ein Android (Nexus 7) oder Apple (iPod Touch 1st Gen) Zuspieler
  • Eine Synology Diskstation mit jeder Menge Musik
  • Ein WLAN Netzwerk

Und das wollten wir damit machen:

  • Vorwiegend Radio und Musik in normaler Lautstärke hören.
  • Wenig bis keine sichtbaren Kabel
  • Ab und an auch mal „jute Mucke“

Die Wahl fiel letztendlich auf ein Bowers&Wilkins A7 Wireless Musiksystem. Die Gründe sind einfach: Das A7 sieht, wie ich finde, gut aus, benötigt wenig Fläche und nur eine Steckdose in der Nähe und hat einen guten Klang. Außerdem kann man es kabellos über Airplay mit Musik füttern – in meinem Fall mit Hilfe der DS Audio App mit Musik vom Synology NAS. Ich habe kein anderes System mit diesen Eigenschaften gefunden. Zwar gibt es ein paar Alternativen – sogar günstigere –  aber die meisten davon haben aus meiner Sicht Nachteile. Sind sie günstig, klingen sie blechern, die SONOS Systeme benötigen eigene Wireless Bridges. Sowas schwachsinniges – nicht umsonst habe ich WLAN im ganzen Haus. Wozu dann noch ein zweites Netz nur für das Sonos aufspannen? Mit Bluetooth Systemen ist man wieder räumlich begrenzt weil Player und Musiksystem relativ nah beieinander stehen müssen.
Vielleicht noch eine Aussage zum Klang. Natürlich absolut subjektiv: Mit einem guten Stereosystem in einer ähnlichen Preisklasse kann der A7 natürlich nicht mithalten. Ein gut platziertes Stereosystem klingt einfach besser. Aber: Der A7 klingt gut und gerade bei leiser Musik im Hintergrund sehr klar und stimmig. Das bekommt nicht jedes System hin. Absolut nicht aufdringlich oder bei den Stimmen unverständlich. Um die Nachbarn zu ärgern beherrscht das A7 ebenso gut höhere Pegel. Jedenfalls mehr als notwendig um den Frieden in der Nachbarschaft ernsthaft zu gefährden 😉
Ich muss dazu sagen, dass es mit dem A5 eine deutlich günstigere Variante gibt. Diese hat aber keinen Ethernet Anschluss und auch kein USB DAC integriert. Im Moment nutze ich diese Dinge zwar nicht, aber das kann sich ja ändern. Und dann ist der günstigere Kauf der…ihr kennt den Spruch.
Kleiner Nachteil: Das A7 kann kein 801.11n und auch kein 5GHz WLAN (802.11a). Für ein Gerät dieser Preisklasse absolut unverständlich. Auf den ersten Blick ein eher kleiner Nachteil. Das kann aber in der Innenstadt schon anders aussehen.

Update (14.11.2015): Nach knapp 2 Jahren muss ich sagen, dass mich die schlechte Airplay Umsetzung doch geärgert hat. Es dauert immer, bis das iPad das A7 als Zielgerät anzeigt. Den zugewiesenen Namen vergisst der A7 regelmäßig und die Verbindung ist an manchen Tagen alles andere als stabil. Manchmal findet das iPad den A7 überhaupt nicht oder es kommt einfach keine Audio Verbindung zustande. Dann hilft nur noch ein Reboot vom A7. Ich habe daraufhin einen Airport Express von Apple gebraucht gekauft und den A7 über Klinke daran angeschlossen. Seitdem läuft die Verbindung absolut stabil. Egal welche App, sie findet den Airport auf Anhieb und es gibt keine Abbrüche mehr. Tja, was soll man dazu sagen. Es geht also auch anders liebe B&W Leute…

Kommentar verfassen