Lousberglauf 2012

Letztes Jahr musste ich den Lousberglauf wegen einer Dienstreise absagen. 2010 hatte ich mir als Ziel eine Zeit unter 30 Minuten gesetzt – und leider mit 30:26 Minuten knapp verpasst. Dieses Jahr war dann alles besser: Keine Dienstreise und eine Zeit von 29:26 Minuten.
Nach meinen beiden Trainingsläufen konnte ich mir eine ungefähre „Strategie“ überlegen um die 30 Minuten zu knacken. Ich wollte auf jeden Fall in weniger als 17 Minuten oben (bei KM 3) sein. Übrigens sind die besten Läufer dann schon im Ziel *g*. Wie man der Garmin Forerunner Auswertung entnehmen kann, ist mir das ganz gut gelungen. Aber wie auch 2010 konnte ich mich mangels Kondition nicht vom Aufstieg erholen und der erhoffte Endspurt bergab blieb somit leider aus. Mit dem Endergebnis bin ich aber trotzdem sehr zufrieden. Rachel ist zum ersten Mal mit gelaufen. Sie kam nach 31:15 Minuten ins Ziel und war ebenfalls sehr glücklich über ihre Zeit. Für so kurze Beine keine schlechte Leistung 😉
In 2 Wochen geht’s dann zum Aachener Nachtlauf über 10km.

Kommentar verfassen